10-Punkte-Programm von Dr. Stefan Kiefer für Augsburg: „Mehr hier. Mehr wir. Mehr Augsburg.“

06. Februar 2014

Punkt 2.: Starke Stadtteile – starke Stadt

„Der Stadtteil ist Heimat, hier pulsiert das soziale Leben, hier braucht es eine funktionierende Infrastruktur und hier wollen und sollen sich die Bürgerinnen und Bürger bei der Gestaltung der Viertel aktiv einbringen“, so fasst Dr. Stefan Kiefer, OB-Kandidat der SPD, seine Vorstellung von „starken Stadtteilen“ zusammen.

Bei der Vorstellung des 2. von 10 Punkten für Augsburg, betonte Kiefer, dass die Stadtteile in den letzten sechs Jahren zu kurz gekommen sind und dies vielen Augsburgerinnen und Augsburgern zu Recht missfalle. „Ich höre bei meinen vielen Begegnungen mit Menschen vor Ort immer wieder die Frage: ‚Und was bringt mir hier das neue Pflaster in der Fußgängerzone? ‘“

Mit einer echten Bürgerbeteiligung, der neuen Gestaltung von Stadtteilzentren sowie der Kultivierung der Grünanlagen gibt die SPD Augsburg die Antwort. Der baupolitische Sprecher, Stefan Quarg machte daher auch deutlich, dass sich Planungen an den Bürgern vorbei, wie beim Zwölf-Apostel-Platz oder dem Curt-Frenzel-Stadion nicht wiederholen dürfen, sonst verliere die Politik zu Recht weiter an Glaubwürdigkeit. „Wenn wir in Regierungsverantwortung, z.B. für Göggingen, Haunstetten und die Jakobervorstadt ein integriertes Stadtteilentwicklungskonzept mit Mittel des Bundes und des Landes auflegen, dann werden wir die Menschen vor Ort vom ersten Tag an mitnehmen und ihnen nicht eine fertige Planung vorsetzten“. Quarg betonte darüber hinaus, dass die Stadtplanung insgesamt sozialräumlicher und vernetzter denken und handeln müsse. „Ein Mehr-Generationen-Treff oder ein Familienbildungsstützpunkt muss dort entstehen, wo ihn die Menschen sehen und nutzen können und nicht einfach in einer städtischen Liegenschaft, die gerade zur Verfügung steht.

Für Dr. Kiefer und die SPD ist ein Stadtteil dann stark, wenn Aufenthaltsqualität vorhanden ist. Dazu soll das SPD-Programm „1000 Bänke für Augsburg“ ganz maßgeblich beitragen.

Mit Blick auf die Innenstadt erklärten der OB-Kandidat und Stadtrat Dieter Benkard, dass mit einem Sanierungskonzept für den Stadtmarkt/ Bauernmarkt ein neuer Anziehungspunkt geschaffen werden könne. „Wir haben nicht umsonst dafür gekämpft, dass das ehem. Stadtarchiv an der Fuggerstraße nur an die WBG verkauft wird, damit wir hier Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen können. Das umfasst eine neue Gastronomie mit Biergarten ebenso wie neue Zugänge zum Bauernmarkt.“

Parallel dazu wird sich die SPD nach Aussage von Benkard für einen kundenfreundlichen Stadtmarkt stark machen, auf dem Sauberkeit groß geschrieben wird, der Angebotsmix stimme und Leerstände zukünftig schneller behoben werden. „Mittelfristig wollen wir uns auch die ‚Fleischhalle‘ und die ‚Viktualienhalle‘ anschauen, ob diese noch zeitgemäß sind. Erste Gespräche mit den Marktbeschickern haben wir bereits geführt. Zuerst muss aber der Bauernmarkt und die ‚Bäckergasse‘ ein neues attraktives Gesicht erhalten.

Dr. Kiefer zeigte sich zum Abschluss überzeugt, dass dies ein Gewinn für die Innenstadt sein wird, wenn man damit auch entsprechend überregional und bei den Touristen wirbt, denn ein neues Pflaster alleine, macht noch keine lebendige Einkaufsstadt Augsburg aus.

  • 09.07.2016
    Aktion "Stadtradeln - Augsburg" !) | mehr…
  • 09.07.2016, 15:00 – 22:00 Uhr
    "Italienische Nacht" der WIG (Wir in Göggingen) !) | mehr…
  • 11.07.2016, 19:30 Uhr
    Sitzung des Unterbezirksvorstandes *) | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Die von PRO ASYL erstellte und auch von IGM, DGB, Brot für die Welt, Diakonie Hessen und anderen unterstütze Ausstellung können Sie ab sofort bei der SPD in Augsburg, Schaezlerstr. 13, 4. Stock besichtigen. Von Montag bis Donnerstag jeweils von 9 bis 16 Uhr, am Freitag von 9 bis 13 Uhr. Der Eintritt ist selbstverständlich frei.