SPD-Stadtratsfraktion dementiert die Berichterstattung in der Augsburger Allgemeinen

28. Januar 2016

SPD-Stadträtin Gabriele Thoma: „ Die Angelegenheit Gebühren bei Gräbern ist noch nicht abgeschlossen“

In der heutigen Ausgabe der Augsburger Allgemeinen wurde in dem Bericht „Was bei der Einäscherung übrig bleibt“ erwähnt, dass der Antrag der SPD, die Friedhofsgebühren künftig jährlich abzurechnen, im Umweltausschuss des Augsburger Stadtrates abgelehnt wurde. Gabriele Thoma, umweltpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion zeigt sich irritiert über diese Behauptung.

In dieser Angelegenheit wurde beschlossen, dass Umweltreferent Reiner Erben einen interfraktionellen runden Tisch einberufen wird, in dem u.a. auch über diesen Antrag diskutiert werden soll.

Dies entspricht auch der Vereinbarung, die zwischen Erben und der SPD-Fraktion in einem Gespräch vor einigen Wochen getroffen wurde. Hintergrund des Gespräches waren vier Anträge der SPD-Fraktion zum Thema Friedhofswesen. In diesen Anträgen ging es neben der jährlichen Abrechnung von Gebühren bei Gräbern auch um die Möglichkeit eines dauerhaften Erwerbs von Grabstätten für muslimische Verstorbene, einen neuen Waschraum auf dem neuen Ostfriedhof für muslimische Verstorbene und um die Beauftragung zur Erstellung eines Konzepts was mit den freiwerdenden Grabflächen geschehen soll.

Die SPD Fraktion möchte durch die Anträge das Erscheinungsbild auf den Friedhöfen weiter verbessern und mehr Klarheit, Transparenz und Bürgerfreundlichkeit erreichen. Thoma geht jetzt auch davon aus, dass der zuständige Referent dies auch umsetzt, was mit ihm besprochen und im Umweltausschuss beschlossen wurde.

  • 20.01.2017, 19:00 Uhr
    Neujahrsempfang der SPD-Stadtratsfraktion Augsburg | mehr…
  • 23.01.2017, 19:30 Uhr
    Bedingungsloses Grundeinkommen | mehr…
  • 01.02.2017, 18:30 Uhr
    Einmal Menschenrechte am Stück, bitte! | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Die SPD Geschäftsstellen für Augsburg-Land, Augsburg-Stadt und für den Bezirksverband sind vom 22.12.2016 bis 08.01.2016 geschlossen. Die Geschäftsstellen sind wieder am 09.01.2017 erreichbar.