Augsburg konstruktiv und kritisch voranbringen!

15. April 2020

„In kritischen Zeiten ist es gut, wenn Verantwortung von möglichst vielen getragen wird. Die SPD wird dies auch in ihrer neuen Rolle im Stadtrat so praktizieren, auch wenn sie nicht mehr Teil der Stadtregierung ist“, kommentiert die Vorsitzende der SPD Augsburg, Ulrike Bahr, die aktuellen Entwicklungen in Augsburg.

„In den vergangenen Jahren hat die SPD solide und zukunftsorientierte Arbeit gemacht, nicht zuletzt mit den beiden Referenten Dr. Stefan Kiefer und Dirk Wurm und mit der SPD-Fraktion mit Dr. Florian Freund.

Dirk Wurm hat sich in Krisen in der Vergangenheit, aber auch in den letzten Wochen der Corona-Krise als ein sehr guter Krisenmanager bewiesen. Stefan Kiefer hat in dieser Zeit die besonders sensible Schnittstelle zwischen Krankenhäusern und den Trägern der Altenhilfe engagiert und fachlich begleitet. Wir werden auf jeden Fall weiterhin alle Kraft dafür nutzen, die Stadt konstruktiv und kritisch voranzubringen.

Wir müssen davon ausgehen, dass im Zuge der Corona-Krise auch schwere Entscheidungen auf die Stadt zu kommen, da finanzielle Einbußen zu erwarten sind. Gerade jetzt muss die soziale Infrastruktur der Stadt funktionieren und sie muss gestärkt werden.

Wir werden darauf achten, dass die Schwächeren in der Gesellschaft auf keinen Fall vergessen werden und diese Zeit gut überstehen“, so Ulrike Bahr. „Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen in unseren Partei- und Fraktionsgremien beraten, wie wir uns den neuen Aufgaben stellen werden“.

Teilen